Vermiculit

Vermiculit ist vielen Gärtnern als Aussaatsubstrat ein Begriff. Doch das Silikatmineral kann noch bedeutend mehr. Es kann die Bodeneigenschaften verbessern und die Durchwurzelbarkeit von Pflanzen im Boden erhöhen. Da Vermiculit zählt zu den Tonmineralen und kann daher die Bodenfruchtbarkeit maßgeblich beeinflussen.

Vermiculit als Substrat im Garten

Entstehung von Vermiculit

Vermiculit ist ein Tonmineral, welches chemisch als in die Gruppe der Schichtsilikate eingeordnet wird. Alle Tonminerale entstehen vorwiegend durch Verwitterung von Gesteinen und anderen Mineralen (so genannte Primärminerale). Vor der eigentlichen Entstehung sind diese Verwitterungsprodukte Druck und hohen Temperaturen ausgesetzt.

Vermiculit ist an sich eher plattig und somit kaum für eine industrielle oder gartenbauliche Anwendung genutzt werden. Damit es jedoch in seiner bekannten Form verwendet werden kann, wird das gewonnene Rohmaterial noch einmal hohen Temperaturen (bis zu 300 °C) ausgesetzt. Man spricht dann von expandiertem Vermiculit, bei dem das Tonmineral auf ein Vielfaches seines ursprünglichen Volumens aufgebläht wird. Das Material erinnert dann an eine wurmähnliche Form, was wahrscheinlich auch namensgebend für diesen Zuschlagstoff war. Aufgrund der aufblähenden Eigenschaften wird Vermiculit mitunter auch als Blähglimmer bezeichnet.

expandiertes Vermiculit

Verwendung von Vermiculit im Garten und für Topfkulturen

Die zahlreichen und wertvollen Eigenschaften des Vermiculits finden natürlich auch im Gartenbau Anwendung. Durch die Fähigkeit als Tonmineral Kationen aufzunehmen und abzugeben, spielt der Zuschlagstoff vor allem bei der Optimierung der Nährstoffversorgung eine große Rolle. Besonders die Stoffe Ammonium, Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen sind hier von Interesse.

Eine weitere Verwendung von Vermiculit ist die Nutzung als Anzuchtsubstrat. Da das Substrat keimfrei und nahezu pH-neutral ist, eignet es sich hervorragend für die Aufzucht vieler Pflanzen. Es ist einerseits ein hervorragendes Aufzuchtmedium und dient gleichzeitig als wärmeisolierendes Abdeckmedium.


Vermiculit als Anzuchtsubstrat

Vermiculit gilt als hervorragendes keimfreies Anzuchtsubstrat
Bildquelle: Onur ERSIN / fotolia.com

Häufig wird Vermiculit in Verbindung mit Perliten verwendet. Die Perlite sorgen zusätzlich für die Aufnahme von überschüssigem Wasser und optimieren daher den Wasserbedarf des Substrats.

Gärtner, die tonhaltige Böden mit häufiger Staunässe haben, können mit Vermiculit den Boden auflockern und gleichzeitig den Wasserhaushalt regulieren. Es wird jedoch empfohlen, Vermiculit mit anderen Speichermaterialien wie Zeolith oder Blähton zu kombinieren.

Vermiculit eignet sich im Allgemeinen als Bodenverbesserer. Die Nährstoffaufnahme wird optimiert, die Bodenlüftung verbessert, der Wärmehaushalt besser reguliert und die Bodenfruchtbarkeit im Allgemeinen positiv beeinflusst. Fallen beispielsweise Vermiculitreste bei der Anzucht von Pflanzen an, so sollten diese nicht weggeworfen werden. Das wertvolle Material kann nämlich dabei helfen, die Pflanzen besser mit Nährstoffen zu versorgen und gleichzeitig Dünger und Wasser einzusparen.

Verfügbare Korngrößen von Vermiculit

Im Handel gibt es Vermiculit in verschiedenen Korngrößen. Gebräuchlich sind die Größen 1-3mm, 2-4mm, 3-6mm und 3-8mm. Für die Mischung eigener Substrate oder Anzuchterden ist die Körnung 3-6mm empfehlenswert. Die Körnung 1-3mm (oder auch 2-4mm) kann als Bodenverbesserer verwendet werden.

Darüber hinaus gibt es noch Vermiculit in sehr feiner Körnung (0-1mm). Dies spielt im Gartenbau nur sehr untergeordnet eine Rolle und wird meist eher in der Aufzucht von Reptilien als Brutsubstrat verwendet.

Vermiculit im Handel

Das aufbereitete Tonmineral Vermiculit kann man in vielen Tierfachgeschäften sowie mitunter im Pflanzenfachhandel kaufen. Die Preise sind dort jedoch meist recht hoch, weswegen sich der Vergleich im Internet durchaus lohnen kann.

Wer häufig Vermiculit benötigt, sollte sich evtl. einen größen Vorrat anschaffen. Hierzu stehen Gebindegrößen zwischen 50 und 100 Liter zur Verfügung. Für einen 100 Liter Sack sollte der Einzelhandelspreis zwischen 28 und 38 EUR liegen. Die Preise können sich je nach Körnung und Feinanteil unterscheiden.